Die Conga – Eine afrikanische Tradition

25. März 2022
41
Views

Die Conga wurde in Kuba aus Vorgängern verschiedener afrikanischer Traditionen entwickelt. Des Weiteren ist die einfellige Fasstrommel heute in Lateinamerika weit verbreitet und sehr beliebt. In den meisten Fällen ist die Conga 70 bis 90 cm hoch, und wird mit den Händen gespielt. Während sie an der Oberseite mit einem Schlagfell bespannt ist, bleibt die Unterseite offen. Moderne Versionen werden unter anderem auch aus Fiberglas hergestellt. Dabei besteht das Fell meistens aus einer dicken Tierhaut. Manchmal kommen auch synthetische Materialien zum Einsatz. Das Instrument lässt sich aufgrund des Spannreifens und der Verschraubung am Korpus relativ einfach stimmen. Was die wenigsten wissen ist, dass das Wort Conga ursprünglich aus einem Rhythmus aus dem kubanischen Straßenkarneval entstanden ist.

Article Tags:
·
Article Categories:
Drums & Percussion · Instrument

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here