Zeitgleich mit dem Halleyschen Kometen, wurde am 30. November 1835 der begabte Schriftsteller Mark Twain geboren.
Der richtige Name des Autors war Samuel Langhorne Clemens. Am wohl bekanntesten sind Werke wie "Tom Sawyer" und "Huckleberry Finn".

Im Jahr 1864 erschienen die ersten Geschichten, des weltbekannten Mark Twain. Zum Beispiel in Charles Henry Webbs Wochenzeitschrift "The Californian".
Den ersten Durchbruch feierte der Autor mit der Kurzgeschichte "Jim Smiley and His Jumping Frog". ("Der berühmte Springfrosch von Calaveras"). Er erhielt darauf ein Angebot in Hawaii eine Reportage zu schreiben. Seine Schauspielkünste entdeckte Mark Twain bei seiner ersten Lesereise. Zwischen 1867 und 1878 unternahm er lange Schiffsreisen nach Europa und den Nahen Osten. Der Autor sammelte verschiedene Eindrücke auf seinen Reisen und schrieb darauf Reisebücher wie z.b. "Die Arglosen im Ausland" (1869) und "Bummel durch Europa" (1880). Twain fand die deutsche Sprache sehr schwer und kompliziert. Er schrieb sogar einen eigenen Aufsatz mit dem Titel "Die schreckliche deutsche Sprache". Auf seinen Reisen traf er eines Tages auf Charles Langdon. Dieser zeigte ihn ein Bild von seiner Schwester Olivia, genannt Livy. Der Schriftsteller verliebte sich schließlich unsterblich in die Frau. Im Jahr 1870 gab Olivia ihm das Ja-Wort um zu heiraten. Mark Twain hat inzwischen bei der Tageszeitung "Buffalo Express" als Autor gearbeitet. Der Sohn von den beiden hieß übrigens Langdon Clemens. Leider starb dieser sehr bald an Diphtherie, einer sehr gefährlichen Infektionskrankheit.

Kunstbereich

Aktuelle Beiträge