Thema: Improvisation und Feeling!

Willkommen, zu der ersten Ausgabe meines Musikblog's.
Hier werde ich über meine Meinung zu verschiedenen Themen schreiben.
Der Schwerpunkt liegt natürlich im Bereich Musik.

Eine Improvisation, in einer spontanen Jam Session,
in der sich der Sound frei entfalten kann, ist sehr wertvoll.
Wichtig dabei ist, sich nicht auf gewisse Melodien zu fixieren,
sondern dem Geist und Instrument einen freien kreativen Weg zu ebnen.
Eines der wertvollen Dinge beim Improvisieren ist für mich das Entdecken neuer Ideen.
Ideen die in einer spontanen Session zustande kommen, werden von mir später ausgearbeitet.
Lange und intensive Jam Sessions, haben es manchmal verdient aufgenommen zu werden.
Durch das mehrmalige anhören, kann man wieder neue Wege finden.
Aber gibt es eigentlich einen Leitfaden zu einer guten Improvisation?
Ich persönlich denke, dass es sicher in Ordnung ist sich vorher zu besprechen,
allerdings sollte nicht zu viel Planung in einer Jam Session stecken.
Durch stundenlanger Planung geht die spontane und frei kreative Art verloren.
Es kommt sehr oft auf den Moment an, durch Gefühle und Gedanken kreiert man diesen spontanen Sound.

Das Feeling in der Musik, ist für mich wie Luft zum Atmen.
In einem Zitat eines großen Philosophen heißt es:
"Die Musik, drückt genau das aus, was man fühlt, aber unmöglich erklären kann"
Dieser Satz sagt sehr viel aus, was das Feeling in der Musik angeht.
Meiner Meinung kann man sich das Feeling nicht erdenken.
Es ist genau dieser Moment, in der man die Melodie spielt.
Besonders für Sänger und Sängerinnen ist dieses Thema extrem wichtig.